Der Mann mit der Mütze – Gregory Porter in der Heinrich-Lades-Halle Erlangen

1

16.12.2014 von axeage

Die Vorband, wenn man bei zwei Mann überhaupt von einer Band sprechen kann, Tom O’Grady am Klavier und Myles Sanko am Gesangsmikrofon, diese beiden Herren waren nicht schlecht. Nein, das wäre untertrieben. Die beiden waren richtig gut. Myles Sanko hat eine ähnliche Stimmlage wie Mr. Porter, seine Ausstrahlung ist perfekt, sein Begleitmusiker am Flügel großartig und die Songs sind fein arrangiert. Aber das Hach, der Schmacht, der Soul, die aufgestellten Nackenhaare und – ja auch das eine ums andere Tränchen – das alles stellte sich erst ein, als dieser Hüne, dieser Gentle Giant, die Bühne betrat: Gregory Porter, der Mann mit der Schiebermütze, die so gar nicht zu seinem restlichen, schicken Outfit passen will und gerade deshalb so gut passt, wie kaum etwas anderes.

Bei einem Sänger seiner Klasse hat man ja bevor er den ersten, also den allerersten Ton singt, eine bestimmte Vorstellung davon, was genau jetzt gleich den Gehörgang umschmeicheln wird, welche Frequenz, welche Tonhöhe, welche Stimmfarbe. Schon Tage zuvor und im Auto, während der Fahrt zum Konzert, hatte ich mich konditioniert und seine neueste CD Liquid Spirit gehört, und ich glaubte zu wissen, was jetzt gleich folgen würde. Aber dann kam es doch ganz anders. Viel schöner, viel runder, viel weicher, viel besser auf dem Punkt, viel mehr live. Die Magie des ersten Tons hat mich bisher noch bei keinem anderen Musiker so in ihren Bann gezogen, wie bei ihm.

Seine Begleitband bestehend aus Schlagzeug, Kontrabass, Klavier und Saxofon war wunderbar eingestellt und spielte die kniffligsten Arrangements mit perfektem Timing und einer Leichtigkeit, wie es sie nur beim Jazz gibt. Da war nichts Gepresstes, da war kein Missverständnis, keine Redundanz und keine Unebenheit, zumindest keine, die nicht so wirkte, als wäre sie nicht genau an dieser Stelle, genauso uneben vorgesehen gewesen. Wenn es einen kleinen Kritikpunkt gibt, dann den, dass der aus Tokio stammende Saxofonist Yosuke Satoh bei nahezu jedem Solo eine volle Improvisationsbreitseite abfeuerte, die fast immer in einem obertonlastigen Stakkato endete, was nicht jedem Song, vor allem den Balladen nicht immer guttat.

Aber dafür gab es als Ausgleich ja den Pianisten Chip Crawford. Zwei Songs spielte er ganz alleine mit Porter und es war das reine Vergnügen, den beiden zuzuhören. Porters Stimme und Crawfords beseeltes Klavierspiel bildeten eine großartige Symbiose. Bei diesen Stücken konnte Porter, was Phrasierung und Stimmimprovisation betrifft, aus dem Vollen schöpfen und anders, als beim manchmal etwas überkandidelten Saxofonspiel wirkte seine Sangeskunst bei aller Stimmgewalt soweit kontrolliert, dass sie weder etwas vermissen ließ, noch übers Ziel hinausschoss. Es war einfach das richtige Maß.

Ein ganz feiner Zug des Gentle Giant Gregory Porter: er ließ seiner Band ausreichend Raum für zum Teil ausgiebige Improvisationen und Soli. Natürlich war und blieb er stets der Star des Abends, aber man hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, er würde sich in den Vordergrund singen, was natürlich mit der Erkenntnis zu tun haben wird, dass seine Musik mit einer eingespielten Band steht und fällt. Die Rhythmussektion mit Emanuel Harrold am Schlagzeug und Aaron James am Bass leistete jedenfalls großartige Basisarbeit. Sämtliche Stücke, die ich von CD kannte, waren teils in Nuancen, teils vollständig neu arrangiert. So muss Livemusik sein.

Nach gut eineinhalb Stunden war Schluss. Eine Zugabe, die damit endete dass sich alle Musiker nacheinander verabschiedeten und die Bühne verließen. Zum Schluss saß nur noch Mr. Harrold schlagzeugend und groovend auf der Bühne, um schließlich mit einem abschließenden Paukenschlag dieses großartige Konzert zu beenden. Doch, der letzte Ton kann durchaus auch etwas Magisches an sich haben, auch oder vielleicht gerade, wenn er getrommelt wurde. Hach!

One thought on “Der Mann mit der Mütze – Gregory Porter in der Heinrich-Lades-Halle Erlangen

  1. Peter Guendling sagt:

    Ich war auch da, du sprichst mir aus der Seele.

Kommentar verfassen ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Dezember 2014
M D M D F S S
« Okt   Jan »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031