Now for something …

3

11.04.2008 von axeage

… completely different.

Vorgestern hatte ich Geburtstag. Ab 18:00 Uhr stand das Telefon nicht mehr still. Bis nach 22:00 Uhr habe ich mehr oder weniger durchtelefoniert – unter anderem mit meinem Schwager.
Der hat mir von einem gemeinsamen Bekannten berichtet, der früher im gleichen Haus gewohnt hat und mit dem wir damals relativ oft zusammen waren. Mit seiner Freundin haben wir im Garten gegrillt, Hüttenwochenenden miteinander verbracht, Fasching und andere Feste gefeiert. Seine Freundin hat er schließlich geheiratet. Ein paar Jahre später haben die beiden ein Haus gebaut und zwei Söhne bekommen.
Neulich ist er abends aus dem Haus gegangen und hat sich vor den Zug geworfen. Punkt. Ende. Aus. Angeblich weiß keiner, warum.
Obwohl ich jahrelang keinen Kontakt mehr zu ihm hatte, hat mich diese Nachricht schwer getroffen. Ich habe mir überlegt, was treibt einen Menschen dazu, so vollständig und endgültig mit sich und der Welt abzuschließen, sich auf so grausige Weise das Leben zu nehmen, seine Frau und seine Söhne zurückzulassen, die jetzt den Rest ihres Lebens mit dieser Last leben müssen.
Selbst wenn er unheilbar krank war, hat er mit dieser, seiner letzten Tat keinem Zurückgebliebenen eine Chance gelassen, sich positiv an ihn zu erinnern. Im Gegenteil. Er hat noch zusätzlich das Leben des Zugführers, wenn nicht zerstört, so doch nachhaltig geschädigt. Seine Söhne werden, auf ihren Vater angesprochen, entweder lügen oder immer alles auf dieses finale Geschehen reduzieren: er hat sich umgebracht.

Nach dem Gespräch mit dem Schwager hat ein Freund angerufen. Der kannte den Selbstermordeten auch, deshalb habe ich ihm davon erzählt. Daraufhin hatte der folgende Suizid-Story für mich:
Ein Bekannter hat eines Abends Besuch von einem Freund bekommen, der auf der Suche nach seiner Frau war. Schließlich kam heraus, dass die Frauen der beiden miteinander ausgegangen waren. Daraufhin haben sie noch ein Bier getrunken und sich unterhalten. Dann ist der Freund nach Hause und hat sich im Dachboden erhängt. Der zuletzt Besuchte macht sich seither bitterste Vorwürfe, nichts, aber auch gar nichts von dem Vorhaben seines Freundes mitbekommen zu haben und es ihm deshalb unmöglich war, den Freitod zu verhindern.

Ich habe daraufhin länger mit der Liebsten gesprochen und die hat gesagt, wenn jemand wirklich und ernsthaft vor hat, sich das Leben zu nehmen, wird man es ihm nicht anmerken. Er ist nicht verzweifelt, oder niedergeschlagen, so wie einem das die Fernsehkrimis und Psychothriller dieser Welt immer weißmachen wollen, sondern er ist froh, endlich diesen einen, letzten Ausweg gefunden zu haben.
Doch was bleibt einem nach einer solchen Erkenntnis an seinem 47. Geburtstag?
Durchatmen und denken: Ja, stimmt irgendwie …

Advertisements

3 Kommentare zu “Now for something …

  1. Herschel sagt:

    mmmhhhh…. auf jeden fall herzlichen glückwunsch nachträglich. das sind sicher nicht die neuigkeiten, die man an seinem geburtstag hören möchte, aber das leben kann manchmal ganz schön schonungslos sein.

  2. Claudia sagt:

    Hammerhart! Schnörkellos beschrieben, berührt es mich doch sehr!
    Wie muss es diesen Menschen wohl ergangen sein, dass sie einen derart egozentrischen Abgang machen mussten?? Die Frage bohrt sich echt ins Hirn!!

    Hier werde ich öfter mal reinlesen.
    Lieben Gruß!

  3. Axel sagt:

    @Claudia
    Das freut mich, dass Du Dich hier verewigt hast. In gewisser Weise bist Du (zumindest mit) „schuld“ daran, dass ich blogge.
    Ich verfolge Deine Aufzeichnungen schon sehr lange. Als Du begonnen hast regelmäßig im Sinne eines Online-Tagebuches zu schreiben, hat es den Ausdruck „Weblog“ noch gar nicht gegeben.
    Ich gestehe, ich war immer sehr angetan, von Deiner Art zu schreiben und hoffe, Du machst noch lange weiter.
    Übrigens, wir sind Schreibkollegen bei kolumnen.de

Kommentar verfassen ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Archive

April 2008
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930