Satisfaktion

2

29.10.2007 von axeage

Also über die Jahre bin ich ein richtiger Fan geworden, von Herrn Kommissar Thiel und dem Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne, deren Hassliebe in der Sendereihe Tatort ein paar Mal im Jahr beleuchtet wird.
Gestern Abend haben die beiden im Milieu schlagender Studentenverbindungen ermittelt und Herr Kommissar hat dabei ein paar ganz dunkle Kapitel in der Vergangenheit von Herrn Professor aufgeschlagen. Letzterer war nämlich in seiner Studentenzeit ein eifriger Corpsstudent und ein begnadeter Fechter obendrein, was ihm den Spitznamen Zorro einbrachte. Jedenfalls waren dem Herrn Studenten und späteren Professor die Regeln der Mensur ein wenig zu eng ausgelegt, was ihn in die Hände eines „Fight Clubs“ trieb, in der die Kämpfe mit Säbel und nacktem Oberkörper ausgefochten wurden und in der auch nicht davor zurückgeschreckt wurde, das eine ums andere Duell mit alten Vorderladern auszutragen.
Bei einem solchen Duell ist dann tatsächlich einer umgekommen, den man ganz schnell in einem Münsteraner Wäldchen verscharrte. Aber Kaninchenbauten und ein neugieriger Stöckchen-Apportierhund brachten nach zehn Jahren die Leiche wieder ans Tageslicht. Und Herr Professor, der nach einem schlimmen Fechtunfall nie mehr bei der Studentenverbindung gesehen ward, kümmert sich eigenhändig, mit Degen, Faust und reichlich burschenschaftlichem Hintergrundwissen ausgestattet, höchstpersönlich um die Aufklärung des Falles.

Aber was wäre ein Thiel-Boerne-Tatort ohne seine liebenswerten Randfiguren nebst Running-Gags?
Zum Beispiel die kleinwüchsige Assistentin des Professors, Alberich, der er rät, sich alsbald um ein eigenes kleines Chefsesselchen zu kümmern, weil es sein könnte, dass er, frisch protegiert, eine in Aussicht gestellte Stellung bei der Charité annimmt. Ja oder der Taxi fahrende Vater des Kommissars, der mit Herzproblemen im Krankenhaus liegt, aber das Kiffen nicht sein lassen mag. Die hübsche, blonde Kommissar-Assistentin, die sich für keine Arbeit zu schade ist und last but not least das Mannweib von Staatsanwältin, die (der) privat immer genau dort auftaucht, wo man sie (ihn) am wenigsten vermutet, um dort für reichlich Unruhe zu sorgen.

Ganz klassisch kam es dann gestern kurz nach halb zehn zum Showdown. Der vermeintliche Mörder forderte von Herrn Professor Boerne Satisfaktion. Die wurde ihm gewährt und dabei kam dann die ganze Wahrheit ans Licht. Der Mörder wird im letzten Augenblick am Selbstmord gehindert und zum Schluss ist alles wieder beim Alten: Vater Thiel fährt Taxi, Alberich und Blondie machen die Drecksarbeit für ihre Dienstherren und Thiel und Boerne begraben Flaschenbier saufend die Vergangenheit in einer alten Seemanskiste.
Köstlich !

Advertisements

2 Kommentare zu “Satisfaktion

  1. Casa sagt:

    Ich bin ebenfalls zu einem großen Fan der Beiden mutiert! Jan Josef Liefers und Axel Prahl sind einfach brilliant.

    Und mit gesteigertem Alter ist jeder Sonntag mit Tatort eine Wohltat!

  2. Jutta sagt:

    Schließe mich an!

Kommentar verfassen ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Oktober 2007
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031