Altstadtfest

Hinterlasse einen Kommentar

25.06.2007 von axeage

Manchmal möchte man schon etwas neidisch werden. Früher, als unsereins noch jung war, gabs Volksbelustigungen auf dem flachen Land nur in Form von Kirchweihen mit Festzelt und öder Blasmusik. Heutzutage gibt es jede Menge Bürger- und Altstadtfeste mit Musikdarbietungen für jeden, aber auch wirklich jeden Geschmack. Unsere Band MASH war in diesem Jahr erstmalig auch auf einem solchen Fest vertreten und zwar in der sympathischen Oberpfalzmetropole Sulzbach-Rosenberg.
Pflichtbewusst fanden wir uns kurz vor 15:00 Uhr am Ort des Geschehens ein – Ottman-Bühne in der Rosenberger Straße direkt vor einem putzigen Landfrauenladen, in dem allerlei Nippes und Tand verkauft wurde. Die Bühne bestand aus einem relativ schief verlegten, ebenerdigen Bretterboden und als Regenschutz diente das nur einen Meter breite Vordach besagten Ladens. Kaum hatten wir unsere hochempfindliche Elektronik und das sündhaft teure Schlagzeug von Ingo aufgebaut, fing es auch schon an zu regnen. Natürlich strebten daraufhin kaufwütige Landfrauen zuhauf dem noch offenen Laden zu und mussten dazu über unsere Kabel und Lautsprecher steigen.
Bewirtschaftet wurde dieser Teil des Festes vom Arbeitskreis Demokratische Kommunalpolitik (AKDK) mit durchweg freundlichen, stark gepiercten jungen Leuten, die uns in der Regenzwangspause auch gleich unbürokratisch mit Bier versorgten. Weil der Wetterbericht nichts Gutes verhieß, besorgte Ingo in einem Baumarkt eine Bauplane und Befestigungsklammern. So konnten wir uns zumindest notdürftig bei einsetzendem Regen schützen.
Der erste Soundcheck verlief katastrophal. Erstens fand er unter der Baufolie statt und zweitens lieferten die beiden Stimmgeräte, die wir zur Gitarrenstimmung herangezogen hatten, unterschiedliche Ergebnisse. Kakophonie mittelstarker Ausprägung.
Irgendwann war aber dann doch alles stimmig, die Baufolie wurde ob des aufgerissenen Himmels auf dem Vordach zusammengerollt, der historische Umzug, bestehend aus Rittern, Landsknechten, Edelleuten, einfachem Volk, Handwerkern und Künstlern, anachronistisch verfremdet von einer Truppe tanzender und feixender Asiaten, schob sich an unserer Bühne vorbei und als Getrommeltes und Gepfiffenes verklungen ward, konnten wir loslegen.

MASH beim Altstadtfest Sulzbach Rosenberg
Ich gestehe, ich hatte etwas Bammel vor dem Auftritt, weil ich dachte von 19:00 Uhr bis Mitternacht spielen wir jeden unserer Songs bestimmt mindestens zwei Mal. Aber nichts dergleichen. Es war ein Super-Gig. Zwar fiel der Strom einmal eine halbe Stunde aus, und hie und da gab es so manche Unstimmigkeit, aber wir waren locker, das Publikum ging gut mit und wir hatten uns eine schöne Anzahl von Fans erspielt, die uns von der ersten bis zur letzten Minute treu geblieben sind.
Ganz zum Schluss allerdings – wir hatten vier Lieder überhaupt noch nicht gespielt – fand unser Gig ein jähes Ende und es wurde in zweierlei Hinsicht reichlich ungemütlich: ein plötzlich einsetzendes Gewitter mit starkem Wind und Platzregen, ließ uns völlig absaufen. Zum Glück waren uns ein paar Gäste und AKDK’ler beim notdürftigen Abdecken der Anlage behilflich. Tja und nach dem Regen fühlten sich ein paar Jugendliche genötigt, sich mit einer Horde Nazis zu kloppen. Zum Glück waren unsere Auswring- und Abbau-Arbeiten weitgehend abgeschlossen, so dass wir noch vor den ersten Stein- und Flaschenwürfen flüchten konnten.

Advertisements

Kommentar verfassen ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Juni 2007
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930