This is the End

2

07.06.2007 von axeage

Gestern musste ich kurzfristig zu einem Kunden nach Berlin. Im CD-Wechsler: EZIO, Van Morrison, Don Mc Lean, Joe Jackson, die HotShotBluesBand und The Doors.
Passend zur Endzeitstimmung der nahenden Klimakatastrophe intonierte Jim Morrison auf der Heimfahrt „The End“. Da kamen natürlich sofort die Apocalypse-Now-Bilder vors geistige Auge und Ohr: Hubschrauber, Walkürenritt, Ochsenschlachtfest.
Weil ich jedoch mit wenig umweltschonenden 180 Stundenkilometern unterwegs war, mich deshalb auf die vorbeirasende Thüringer und Sachsen-Anhaltinische Landschaft konzentrieren musste und darüber hinaus endlose Kolonnen blaulichtblinkender Mannschaftswagen der Polizei, die in Gegenrichtung zum G8-Gipfel fahrend, meine Aufmerksamkeit auf sich zogen, waren die fremdartigen Apokalypse-Bilder schnell weggewischt. Übrig blieben Geschwindigkeit und „The End“.
Ob ein Song wirklich gut ist, also ich meine, so richtig gut, entscheidet sich bei mir immer dadurch, ob mir Schauer über den Rücken laufen und wenn ja, wie viele.
Diesmal jagte ein Schauer den nächsten. Dieser Song ist trotz seines Alters so spannend und abwechslungsreich und trotz seiner Länge so kurzweilig, dass man ihn gut und gerne mehrfach hintereinander hören kann. Hab’ ich dann auch getan. Als beim zweiten Hören auch noch ein kräftiges Gewitter aufzog, war die Show perfekt. Weiß glänzende Windkrafträder vor tiefschwarzem Himmel und Hagelkörner aufs Autodach. Danke Jim, das hast Du fein gemacht!

Advertisements

2 Kommentare zu “This is the End

  1. Barbara sagt:

    „The End“ ist auch einer meiner Klassiker auf der Autobahn, ebenfalls mehrmals hintereinander! Ich liebe es und es passt zu langen, leeren Strecken!
    Dabei kommt man allerdings in eine etwas seltsame Stimmung und sollte sich davon bei diesen hohen Geschwindigkeiten (Tempomat auf 220 geht zwischen Leipzig und Potsdam an manchen Stellen gut) nicht steuern lassen… 🙂
    Das Lied ging mir auch durch den Kopf, als ich Père Lachaise besucht habe – hat echt was.
    Stairway to Heaven und Highway to Hell sind für lange Autobahnfahrten auch nicht schlecht, falls Du mal etwas Abwechslung brauchst! 😉

  2. Boogie sagt:

    EZIO, Van The Man und Joe Jackson, feine Mischung, das könnte fast mein Autobahn-Sampler sein. 😉

Kommentar verfassen ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Juni 2007
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930